WIR.FEIERN.SICHER!

Sie sind hier:
Photo by Fidel Fernando on Unsplash Photo by Fidel Fernando on Unsplash

 

Party machen, Ausgehen, einen Drauf machen – Aber sicher!

Damit junge Menschen in ihrer Ausgehwelt nicht zu Schaden kommen ist es wichtig unterstützend und regulierend auf die strukturellen Rahmenbedingungen des Nachtlebens Einfluss zu nehmen. 

Jugendschutz in Bezug auf Nikotin-, Alkohol- und Tabakkonsum sowie auf die Ausgehzeiten ist dabei von besonderer Bedeutung.

Bei der Einhaltung des Jugendschutzes sind sowohl Jugendliche als auch Erwachsene gefordert.

Mit der Umsetzung eines einheitlichen Jugendgesetzes ab 1. Jänner 2019 und der entsprechenden Harmonisierung der Altersbestimmungen, wurde ein wichtiger Schritt von Niederösterreich ausgehend in ganz Österreich gesetzt. Für die erfolgreiche Umsetzung des Gesetzes und die Unterstützung der Jugendlichen sowie der Veranstalterinnen und Veranstalter wurde eine durch Jugend-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister initiierte, begleitende Maßnahme zum „Jugendgesetz neu“ entwickelt.

Um das Nachtleben sicherer zu machen, ist es notwendig die strukturellen Rahmenbedingungen von Veranstaltungen und Lokalen entsprechend zu gestalten. Infrastrukturelle Gegebenheiten, Musikrichtung und Lautstärke, Preisgestaltung, usw. sind wesentlichen Faktoren für ein sicheres Nachtleben. 

Anliegen der neuen Initiative ist es, Jugendlichen ein sicheres Fortgeherlebnis zu ermöglichen. Dabei werden die Rahmenbedingungen so gestaltet, dass sowohl die Veranstalterinnen und Veranstalter als auch die Gäste davon profitieren. Veranstalterinnen und Veranstalter werden dabei unterstützt, ihre Veranstaltung jugendschutzkonform zu planen und durchzuführen. Das Thema Information wird dabei großgeschrieben.

So erhalten alle Interessenten ein kostenloses, umfangreiches Paket mit vielen Anregungen und Konzepten, wie Veranstaltungen mit der Zielgruppe „Jugendliche“ verantwortungsbewusst und trotzdem wirtschaftlich erfolgreich umgesetzt werden können.

Im Fokus stehen Jugendveranstaltungen vom lokalen Feuerwehrfest bis hin zum Schulschluss-Clubbing. Die Veranstalterinnen und Veranstalter haben die Möglichkeit, sich ihr Engagement mit einem Gütesiegel auszeichnen zu lassen. erklärt

Ein „Gütesiegel BASIC“ und ein „Gütesiegel PLUS“ wird zur Verfügung gestellt. Die Erfüllung klar definierter Kriterien ist Voraussetzung dafür.

Ziel ist es, positive Beispiele in ganz Niederösterreich zu identifizieren und das Engagement für eine verantwortungsbewusste, jugendgerechte Veranstaltung auszuzeichnen.

Mit der Projektumsetzung wurde die Jugend:info NÖ betraut, die in Kooperation mit der Fachstelle NÖ und den jungen Mitinitiatoren Stefan Schröter und Max Gusel ein umfassendes Konzept entwickelt hat.

Die Jugend:info NÖ steht beim gesamten Prozess - vom Einholen der ersten Informationen bis hin zur Verleihung des Gütesiegels begleitend und unterstützend zu Seite.

WIR.FEIERN.SICHER! startet im Sommer 2019 und stellt eine niederösterreichweite Initiative dar, die Feiern und Jugendschutz in beispielhafter Weise miteinander verbindet.

Bei Fragen zum Gütesiegel und Interesse an der verantwortungsvollen Durchführung von Festen, Partys und Veranstaltungen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Kontakt:

Projektorganisation:

Julia Trampitsch

julia.trampitsch@jugendinfo-noe.at

Telefon: 02742-24565-17 und 0660 / 689 21 81