Das war der Landesredewettbewerb NÖ 2022!

Sie sind hier:

Livestream und Gewinner:innenverkündung

Der Jugendredewettbewerb 2022 war ein voller Erfolg!

Niederösterreichs beste junge Rednerinnen und Redner wurden am 27.04.2022 von Jugendlandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister im niederösterreichischen Landhaus in St. Pölten für ihre beeindruckenden Leistungen geehrt. Sie haben im Rahmen eines neuen Onlineformates am 26. und 27. April 2022 ihre Meinungen, Überzeugungen, vor allem aber ihr Talent in engagierte Reden verpackt. Die spannenden Reden konnten wieder über einen Livestream mitverfolgt werden und jeder konnte mit den Teilnehmer:innen mitfiebern.

 

Weiter unten könnt ihr den Livestream noch einmal ansehen!

 

Gewinner:innenverkündung

Kategorie „Spontanrede“

1. Platz: Victoria Englisch, BG und BRG St. Pölten, mit dem Titel Flüchtlinge in Österreich willkommen?"

2. Platz: Tabita Konde, BRG/BORG St. Pölten, mit dem Titel Veganismus - nur ein Trend?"

3. Platz: Lara Karner, BRG Gröhrmühlgasse, mit dem Titel Vielfalt in Filmen: wie hilft die Lebensdarstellung von benachteiligten Gruppen in Filmen bei gesellschaftlicher Inklusion?"

 

Kategorie „Sprachrohr“

1. Platz: Emira Halilovic, BORG Scheibbs, mit dem Titel 2012"

2. Platz: Magdalene Woda, Bundesgymnasium Babenbergerring, mit dem Titel Das Manifest der Frau"

3. Platz: Leon Köllnhofer und Tobias Hübl, BORG Wiener Neustadt, mit dem Titel Die Schülerbelügungsaktion"

 

Kategorie „Klassische Rede/8.Schulstufe“

1. Platz: Julian Selinger, BRG Wiener Neustadt, mit dem Titel Sicherheit im Internet"

2. Platz: Faruk Yalcin, BRG Wiener Neustadt, mit dem Titel Selbstwertgefühl"

3. Platz: Sarah Petratschek, Bundesgymnasium Babenbergerring, mit dem Titel Bin ich nicht gut genug?"

 

Kategorie „Klassische Rede/Mittlere Schule“

1. Platz: Verena Frühwald, LFS Unterleiten, mit dem Titel Vanillecremekrapfen"

2. Platz: Sonja Leputsch, LFS Sooß, mit dem Titel Sie gehören zu uns"

3. Platz: Kerstin Schagerl, LFS Unterleiten, mit dem Titel JA - ich liebe mich!"

 

Kategorie „Klassische Rede/Berufsschule – Werktätige Jugend“ 

1. Platz: Isabel Toth, Landesberufsschule Lilienfeld, mit dem Titel Boarderlinepersönlichkeitsstörung"

 

2. Platz: Renate Dippelreiter, Landesberufsschule Schrems, mit dem Titel Lebensmittel sind wertvoll - Lebensmittel und deren Konsum"

3. Platz: Elisa Rambousek, Landesberufsschule Baden, mit dem Titel Identitätsstörung/Multiple Persönlichkeitsstörung"

 

Kategorie „Klassische Rede/Höhere Schule“

1. Platz: Tabita Konde, BRG und BORG St. Pölten, mit dem Titel System Leistung"

2. Platz: Katharina Schöggl, BORG Gröhrmühlgasse, mit dem Titel Langweilig, langweiliger, Politik"

3. Platz: Julian Kiesenhofer, Stiftsgymnasium Seitenstetten, mit dem Titel Gewalt an der Frau - eine Emanzipationsrede"

 

An dieser Stelle gratuliert die Jugend:info NÖ den Sieger:innen ganz herzlich für ihre tolle und einzigartige Leistung. Jede:r Teilnehmer:in kann unglaublich stolz auf sich sein. Ihr habt alle euren Mut bewiesen und habt euch dieser großen Herausforderung gestellt und das gemeistert wie Profis. Ihr wart alle großartig!

 

Die Landessiegerinnen und Landessieger werden Niederösterreich beim Bundeswettbewerb vom 13. bis 15. Juni 2022, der der dieses Jahr vom Bund in Wien veranstaltet wird, vertreten. Hier gibt es mehr Infos dazu.

„Der Redewettbewerb ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie junge Menschen mit Engagement, Wissen und rhetorischer Reife punkten können. Die große Anzahl von Teilnehmenden in ganz Niederösterreich zeigt, dass ein neues virtuelles Format sehr attraktiv und motivierend sein kann“, so die Landesrätin.

Die eigenen Anliegen sachlich darzustellen und dabei als Persönlichkeit und durch sprachliches Geschick zu beeindrucken, sei heute wichtiger denn je. Die Landesrätin sagt dazu: „Es ist keine Selbstverständlichkeit und nicht einfach aus der Menge zu treten und sich online zu brisanten und oft auch persönlichen Themen zu äußern. Ich bin sehr beeindruckt von den Leistungen dieser jungen Menschen.“ In den Kategorien Klassische Rede, Spontanrede und dem Teambewerb Sprachrohr teilten die Jugendlichen ihre Meinung zu aktuellen Themen aus Gesellschaft und Politik.

„Wer sich so mutig artikulieren und seine Meinung formulieren kann, wird in Zukunft gute Karten in der Hand haben. Die jungen Rednerinnen und Redner glänzen mit Persönlichkeit, Ausdrucksstärke, vor allem aber auch mit einer großen Portion Mut“, so Teschl-Hofmeister.

 

Livestreams vom 26. und 27. April 2022

Bewerbstag #1 am 26.04.2022:

 

Bewerbstag #2 am 27.04.2022: