Jugendschutz NEU ab 2019

Sie sind hier:

Jugendschutz NEU ab 2019

Mit 1. Jänner 2019 sind neue Jugendschutzbestimmungen in Niederösterreich in Kraft getreten, damit auch hier wie im Rest Österreichs in Zukunft die gleichen Regeln für junge Menschen gelten können.
Sie müssen sich in Zukunft keine Gedanken mehr machen, ob sich Regeln wie Altersgrenzen für bestimmte Dinge oder die Ausgehzeiten von Bundesland zu Bundesland für sie ändern. Nunmehr sind diese Regeln für die Jugendlichen in ganz Österreich gleich*

Wir verraten euch, was das für euch bedeutet und was sich genau geändert hat!

Ausgehzeiten  

Hier ändern sich nur die maximalen Ausgehzeiten für unter 14Jährige – und zwar werden sie großzügiger! Wer unter 14 Jahre alt ist, darf sich fortan an allgemein zugänglichen Orten und öffentlichen Veranstaltungen bis maximal 23:00 Uhr aufhalten, statt bisher lediglich bis 22:00 Uhr.

Die Ausgehzeiten für 14-16Jährige (max. 01:00 Uhr) und für alle ab 16 Jahren (keine zeitliche Beschränkung mehr) bleiben unverändert.

Achtung: Es gilt auch weiterhin das Aufenthaltsbestimmungsrecht der Erziehungsberechtigten, d.h. sie dürfen ihren Kindern strengere Ausgehzeiten vorschreiben als die im NÖ Jugendgesetz vorgesehenen (umgekehrt aber nicht großzügigere)!

Rauchen          

Die Mindestalter für das Rauchen erhöht sich von 16 auf 18 Jahre.
Weiters fallen ab jetzt Tabakerzeugnisse und verwandte Erzeugnisse im Sinne des Tabakgesetzes unter die Regelung des NÖ Jugendgesetzes. Somit sind neben Zigaretten und Ähnlichem (Zigarren, Zigarillos usw.) auch Kau- und Schnupftabak, E-Zigaretten, E Shishas und die dazugehörigen Liquids (unabhängig, ob Nikotin enthalten ist oder nicht) und normale Shishas (Wasserpfeifen) erst ab 18 Jahren erlaubt.
Verboten ist der Erwerb, Besitz und Konsum von solchen Erzeugnissen an allgemein zugänglichen Orten oder bei öffentlichen Veranstaltungen.
Achtung: Es gibt auch keine Ausnahmeregel, Übergangsbestimmung oder Ähnliches für alle, die jetzt gerade 16 oder 17 Jahre alt sind und bisher schon rauchen durften! Für diejenigen unter euch gilt ebenfalls das neue Mindestalter, ihr müsst mit dem Rauchen wieder aufhören bis ihr 18 Jahre alt werdet oder – noch besser – ihr hört ganz damit auf. Eure Atemwege und eure Geldbörse werden es euch danken! 😉

Rauchen ab 18 Jahren  - Ella und Leonie erklären euch warum!


Alkohol            

Beim Alkohol muss ab jetzt unterschieden werden:
Gebrannter Alkohol wie Spirituosen, Schnaps, Liköre, Rum, Whisky, Wodka oder Mischgetränke, die solchen gebrannten Alkohol enthalten, sind mit heuer erst ab 18 Jahren erlaubt. Verboten ist wiederum der Erwerb, Besitz und Konsum von solchen Getränken an allgemein zugänglichen Orten oder bei öffentlichen Veranstaltungen.
Alkoholische Getränke ohne gebrannten Alkohol wie Wein oder Bier bleiben weiterhin ab 16 Jahren erlaubt!
Achtung: Wie beim Rauchen gibt es keine Ausnahmeregel, Übergangsbestimmung oder Ähnliches für alle, die jetzt gerade 16 oder 17 Jahre alt sind und bisher schon jeden Alkohol öffentlich erwerben, besitzen und konsumieren durften! Für diejenigen unter euch gilt auch hier das neue Mindestalter, ihr müsst auf gebrannten Alkohol verzichten bis ihr 18 Jahre alt werdet.

Die Jugendschutzbestimmungen dienen eurer Gesundheit, Sicherheit und Entwicklung. 
Durch die neuen Regelungen bekommen zusammengefasst die unter 14Jährigen in NÖ also eine Stunde länger Ausgehzeit, weiters werden gesundheitsgefährdende Tabak- und verwandte Erzeugnisse, sowie harter Alkohol werden für junge Menschen unter 18 Jahren überhaupt umfassend verboten.
Insbesondere die höheren Mindestalter sollen mehr Problembewusstsein schaffen, den Konsum gefährdender Erzeugnisse durch junge Leute verhindern und somit langfristig einen positiven gesundheitlichen Effekt auf euch Jugendliche haben.
Hinzu kommt eben auch der Vorteil, dass nun in ganz Österreich die gleichen Jugendschutzbestimmungen gelten*.

Alle Jugendschutzbestimmungen samt den neuen Änderungen ab 2019 und noch andere, für euch wichtige Gesetze findet ihr einfach erklärt in unserer Broschüre „Recht § Leiwand“. Ihr könnt sie euch jeweils KOSTENLOS hier online ansehen oder downloaden, bei uns in der Jugendinfo NÖ abholen oder einfach zu euch nach Hause bestellen:

Rauchen ab 18


KONTAKT

JUGEND:INFO NÖ                   
Kremsergasse 2                     
3100 St. Pölten

JUGEND:INFO NÖ SÜD
Hauptplatz 1 - 3
2700 Wr. Neustadt                    

T: +43 2742 245 65                 
info@jugendinfo-noe.at 
www.jugendinfo-noe.at

Öffnungszeiten:
DI,MI, DO  13 – 17 Uhr
FR 11 – 15 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

 
Tipp: Die Jugendkarte NÖ als kostenloser Altersnachweis!

Bei all den Jugendschutzbestimmungen kommt es immer auf das Alter an. Solltet ihr wegen eures Alters einmal kontrolliert werden (zum Beispiel durch die Polizei oder von Securitys beim Fortgehen), dann empfiehlt es sich einen geeigneten Altersnachweis dabei zu haben.
Wer dazu seine wichtigen Ausweise wie einen Pass nicht immer mit sich herumtragen möchte, sollte mal einen Blick auf die Jugendkarte NÖ werfen!
Sie ist der im NÖ Jugendgesetz vorgesehene Altersnachweis, kann mittels Formular über uns, die Jugendinfo NÖ, beantragt werden und bringt euch noch dazu jede Menge Vorteile, zweimal im Jahr das 1424 Magazin frei Haus per Post und Vergünstigungen bei ausgesuchten Partnern in ganz Niederösterreich! Außerdem gibt’s die Karte auch digital am Smartphone in der Jugend App NÖ…und haben wir schon erwähnt, das die Jugendkarte NÖ KOSTENLOS ist?!

Solltet ihr noch Fragen zu den neuen Jugendschutzbestimmungen oder ganz allgemein zum NÖ Jugendgesetz haben - dann meldet euch gerne bei uns!

* Mit einer Ausnahme: In Oberösterreich bleibt die maximale Ausgehzeit für unter 14Jährig bis maximal 22:00 Uhr beschränkt.
Weiters werden die für die Vereinheitlichung notwendigen Gesetzesänderungen in Oberösterreich (Tabak und Alkohol), in Salzburg und Wien (jeweils Ausgehzeiten, Tabak und Alkohol) erst im Laufe des Jahres 2019 in Kraft treten. Bis dahin gelten in diesen Bundesländern die noch abweichenden Bestimmungen. Wir informieren euch, sobald die Änderungen in den übrigen Bundesländern in Kraft gesetzt werden!