Von Europa nach Niederösterreich

Sie sind hier:
© Hannah Busing via unspalsh.com © Hannah Busing via unspalsh.com

Wir dürfen heute doppelt und dreifach feiern! 

Denn die Förderzusagen für das Europäische Solidaritätskorps (ESK) und Erasmus+ wurden veröffentlicht – wir in Niederösterreich haben auch in Zukunft die Möglichkeit, noch mehr im Sinne von Chancengerechtigkeit und Solidarität zu bewirken!

Das von uns koordinierte Projekt „Freiwillig arbeiten in der Montessorischule“ wird durch das ESK gefördert. Durch dieses Projekt können ab kommendem Semester wieder junge, engagierte Freiwillige aus ganz Europa und den Partnerländern an vier Montessorischulen in Niederösterreich für ein Jahr mitarbeiten und sowohl das Team als auch die Kinder tatkräftig unterstützen. Wir freuen uns schon auf viele schöne Erlebnisse und neue Erfahrungen für alle Beteiligten!

Für uns als Jugend:info NÖ ist es immer eine besondere Freude, Organisationen in Niederösterreich dabei zu unterstützen, Projekte in die Tat umzusetzen und dann auch die tollen Ergebnisse zu sehen! Vielleicht das nächste Mal auch deine Organisation?

Zugleich freuen wir uns darüber, dass auch wir ab Herbst wieder eine*n Freiwillige*n bei uns im Team begrüßen dürfen! Auf dass wir wieder viele großartige bereichernde Erlebnisse und Erfahrungen haben werden. Unsere jetzige ESK-Freiwillige Virna ist bereits eine Bereicherung für das Jugend:info Team und sie berichtet euch nun selbst, was sie mit Engagement und Elan schafft und in den nächsten Monaten vor hat:

„Juhu! Wir haben es geschafft! Wir haben ein Solidaritätsprojekt geschrieben und es wurde genehmigt!

Das Gefühl ist unglaublich, die Chance zu haben, ein für uns wichtiges Thema umzusetzen und darauf zu reagieren: Fast Fashion Industry. Unser Baby heißt Slow-down your design.

Heutzutage werden die Menschen in aller Welt, vor allem aus den Entwicklungsländern, mit dem Problem des Klimawandels und der Umweltverschmutzung auf verschiedenen Ebenen konfrontiert. Wir möchten auf das Problem der Fast Fashion hinweisen und teilen unser Wissen durch praktische und kreative Werkzeuge. Die Konsumentscheidungen, die wir täglich treffen, bilden unseren ökologischen Fußabdruck: wie viel wir konsumieren wollen und was wir in unserem täglichen Leben konsumieren wollen. 

Unsere Mission ist es, Slow Fashion als eine Bewegung hin zu einer achtsamen Herstellung, fairen Arbeitsrechten, natürlichen Materialien und langlebigen Kleidungsstücken zu fördern. Unser Ziel ist es, Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zu erreichen, um eine nachhaltige Modebewegung, die Kleidung und Stil als universelle, für alle zugängliche Sprache einsetzt, zu etablieren. Wir wollen Mode schaffen, die Gemeinschaften und Einzelpersonen vertritt, und gleichzeitig zur Sicherheit unserer Erde und unserer Mitmenschen beiträgt.

Wir sind sehr dankbar, dass uns durch diese Förderung die Gelegenheit gegeben wurde, etwas zu verändern. Denn aktive Bürgerinnen und Bürger sind die Hauptmotivation, um mehr junge Menschen zur Teilnahme an dieser Art von Aktivitäten zu ermutigen. 

Wie Ernest Hemingway sagte: "Die Erde ist ein schöner Ort und es lohnt sich, für sie zu kämpfen."“

Die EU Jugendprogramme Erasmus+ und ESK machen vieles möglich! In den nächsten Monaten werden tolle Jugendprojekte in Niederösterreich stattfinden: Jugendbegegnungen im Umweltbereich, ein länderübergreifender Jugenddialog zur Flüchtlingsthematik und vieles mehr.

Wir freuen uns mit den Organisationen, die wir durch die Antragsphase hindurch mit unserer Beratung unterstützt haben!

Wenn auch dir die Ideen unter den Nägeln brennen und du aktiv werden willst – melde dich bei Christiane aus unserem Team „International“.

 

 

 

Christiane Aschauer

christiane.aschauer@jugendinfo-noe.at