Einfach Weg: Unterstützungen

Sie sind hier:
Werkzeugkasten Plus: Einfach Weg Werkzeugkasten Plus: Einfach Weg

Lass dich fördern!

 

Hier haben wir ein paar Förderungen für euch zusammengesucht, die alle im internationalen Bereich zum Einsatz kommen:

 


Für Jugendliche


ESK - Freiwilligeneinsatz im Ausland für 2-12 Monate 
Förderungen für einen Freiwilligeneinsatz gibt es im Rahmen des EU-Jugendprogramms "Europäischen Solidaritätskorps (ESK)", sowie von der Servicestelle WeltWegWeiser. Du verbringst 2-12 Monate im Ausland und engagierst dich in einer gemeinnützigen Organisation, sei es im Bereich Umwelt, Soziales, Flüchtlingsarbeit, Arbeit mit Menschen mit Behinderung, im Kulturbereich und vieles mehr. Für den ESK Freiwilligeneinsatz werden dir Reisekosten, Taschengeld, Verpflegung und noch so einiges mehr zur Verfügung gestellt. WeltWegWeiser bietet einen finanziellen Beitrag zur Deckung der Kosten eines Auslandseinsatzes in der Höhe von 70 Euro pro abgeschlossenen Einsatzmonat. Für Jugendliche mit geringeren Chancen gibt es zusätzliche finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, um vor Ort Hindernisse abzubauen und eine gleichberechtigte Teilnahme zu ermöglichen. Genaue Info findest du unter: https://www.solidaritaetskorps.at/das-programm/fuer-jugendliche/freiwilligenprojekte/ und https://www.weltwegweiser.at/weltwegweiser-foerderung/
Außerdem bieten wir kostenlose Infomaterialien, Infostunden und Beratungen und begleiten dich bei deinem ESK Freiwilligeneinsatz - melde dich bei uns: international@jugendinfo-noe.at oder 02742/24565-15!

ESK - Freiwilligeneinsatz für 2 Wochen bis 2 Monate
Freiwilligenteams im Rahmen des EU-Jugendprogramms "Europäisches Solidaritätskorps" bieten die Möglichkeit, in einem Team bestehend aus 10 bis 40 Personen bei einem Projekt mitzuwirken. Dabei handelt es sich um kürzere Freiwilligeneinsätze, zwischen zwei Wochen und zwei Monaten, die oftmals im Sommer (z.B. in den Ferien) angeboten werden. Die Projekte beziehen sich auf gesellschaftliche Herausforderungen auf lokaler Ebene, wie z.B. Mithilfe in Aufnahmezentren für Asylwerber*innen, Wiederaufforstung von Wäldern oder auch Wiederaufbauarbeiten in Erdbebengebieten. Die Teilnahme ist für dich kostenlos - du bekommst Reise, Verpflegung und Unterkunft finanziert und erhältst sogar noch ein Taschengeld. Für Jugendliche mit geringeren Chancen gibt es zusätzliche finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, um vor Ort Hindernisse abzubauen und eine gleichberechtigte Teilnahme zu ermöglichen. Genaue Info findest du unter: https://www.solidaritaetskorps.at/das-programm/fuer-jugendliche/freiwilligenprojekte/.
Außerdem bieten wir kostenlose Infomaterialien, Infostunden und Beratungen und begleiten dich bei deinem ESK Freiwilligeneinsatz - melde dich bei uns: international@jugendinfo-noe.at oder 02742/24565-15!

ESK - Jobs & Praktika
Du bist auf der Suche nach einem Praktikum oder Job in einem anderen EU-Land? Das Europäische Solidaritätskorps (ESK) hilft bei der Vermittlung und bietet Unterstützung bei der Finanzierung der Reise und dem Umzug. Genaue Info findest du unter: https://www.solidaritaetskorps.at/das-programm/fuer-jugendliche/jobs-und-praktika/
Außerdem bieten wir kostenlose Infomaterialien, Infostunden und Beratungen und begleiten dich bei deinem ESK Freiwilligeneinsatz - melde dich bei uns: international@jugendinfo-noe.at oder 02742/24565-15!

ESK - Trainings für Jugendliche
Teilnehmer*innen an Freiwilligeneinsätzen oder Jobs & Praktika des EU Programms Europäisches Solidaritätskorps nehmen kostenlos an eigens organisierten Vorbereitungs-, Vernetzungs-, und Austausch-Trainings teil: https://www.solidaritaetskorps.at/events/kategorie/freiwilligentrainings/

Erasmus+ Jugend in Aktion - Jugendbegegnung 
Die Teilnahme an einer internationalen Jugendbegegnung ist deine Chance, um...
...junge Leute aus ganz Europa zu treffen, ...gemeinsam spannende Themen zu diskutieren, ...mehr über andere Kulturen zu erfahren. Und das Beste: Die EU-Förderung über Erasmus+: Jugend in Aktion deckt fast alle Kosten. Wie kannst du teilnehmen? Mehr Info und Beratung gibt es bei unseren Regionalstellenmitarbeiter*innen international@jugendinfo-noe.at oder 02742/24565-15

Reisen mit DiscoverEU
Mit dem Zug durch Europa reisen, atemberaubende Städte und Landschaften kennenlernen und Erfahrungen sammeln – das ist DiscoverEU, eine Initiative der EU. Jedes Jahr gibt es zwei Bewerbungsrunden bei welchen Zugtickets verlost werden. Solltest du ausgewählt werden, erhältst du einen Travel-Pass mit dem du bis zu 30 Tage zwischen Juli und Februar des Folgejahres unterwegs sein kannst!
 

Für Jugendgruppen und Jugendorganisationen


Nationaler und internationaler Jugendaustausch - Förderung
Das Land NÖ fördert nationale und internationale Jugendaustauschtreffen, die in NÖ stattfinden. Info zu Beratung und Voraussetzungen: http://www.noel.gv.at/noe/Jugend/foerderung_nationaler-internationaler_jugendaustausch.html

 

Für Studierende

 

Auslandsbeihilfe Mobilitätsstipendium
Du planst das gesamte Studium im Ausland (EWR+Schweiz) zu absolvieren? Dann kannst du ein "Mobilitätsstipendium" beziehen: https://www.stipendium.at/studienfoerderung/beihilfe-ausland/mobilitaetsstipendium/


Auslandsbeihilfe Studienförderung
Die Studienförderung unterstützt die Möglichkeit, Auslandserfahrung zu sammeln: Wenn du Studienbeihilfebezieher*in bist und im Rahmen deines geförderten Studiums ein (oder auch mehrere) Auslandssemester absolvieren möchtest, kannst du zusätzlich zur Inlandsbeihilfe eine "Beihilfe für ein Auslandsstudium" bekommen. Genaue Info findest du unter: https://www.stipendium.at/studienfoerderung/beihilfe-ausland/auslandsbeihilfe/

Auslandserfahrung im Rahmen des Studiums: Erasmus+, CEEPUS, Joint Study-Abkommen
Du möchtest Auslandserfahrung während deines Studiums sammeln? Dein gesamtes Studium im Ausland absolvieren? Im Ausland forschen? Ein Auslandspraktikum machen? Geförderte Auslandsaufenthalte gibt es im Rahmen von Programmen und Netzwerken wie CEEPUS, Erasmus+, Joint Study-Abkommen – aber auch individuell für einzelne Studierende. Informiere dich unter:
https://oead.at/de/ins-ausland/hochschulen/vorbereitung-fuer-studierende/

Familienbeihilfe
Wenn du auch im Inland Anspruch auf Familienbeihilfe hast, kannst du diese im Ausland weiterhin beziehen. Nähere Infos gibt es hier:
 

Topstipendien: Stipendium für Auslandssemester, Auslandsstudium, PhD-Studien, Forschungstätigeiten und Teilnahme an Kongressen und Konferenzen im Ausland
Das Land Niederösterreich hat ein umfangreiches Stipendienangebot für dich. Erkundige dich auf der Homepage über Voraussetzungen, Förderhöhen und Angragsstellung: https://www.topstipendien.at/home/

 

Für Schüler*innen

 

Familienbeihilfe
Deine Familienbeihilfe bleibt während des Schulbesuches im Ausland aufrecht (ist jedoch individuell mit dem Finanzamt zu klären). Nähere Infos gibt es hier: https://www.frauen-familien-jugend.bka.gv.at/familie/finanzielle-unterstuetzungen/familienbeihilfe0.html

Rotary International
Der Rotary Club organisiert Schüleraustausche mit Gegenbesuch. Schüler-Innen, die an einem Austausch teilnehmen möchten, werden anhand einer Bewerbung und einem Interview vom zuständigen Rotary Club ausgewählt. Der Rotary Club organisiert Gastfamilien und unterstützt vor Ort, um einen erfolgreichen Austausch zu sichern. Während des Jahresaustausches ist der Schulbesuch ein Pflichtteil des Programmes (auch wenn die Matura schon abgeschlossen ist). Finanziell schwache Personen werden – wenn möglich – von Sponsor*Innen unterstützt.
https://www.rotary.at/5-dienste/jugenddienst-1/wir-ueber-uns
 
Schulbeihilfe
Wenn du Schüler*in bist und in Österreich Schulbeihilfe erhältst, oder in der 10. oder einer höhreren Schulstufe bist, kannst du auch während deinem Schuljahr im Ausland um Schulbeihilfe ansuchen. Genaue Info findest du hier:
 
Schuljahr im Ausland - Erasmus+

Hat deine Schule eine Schulpartnerschaft im Rahmen des europäischen Förderprogramms Erasmus+? Wenn du 14 Jahre oder älter bist, kannst du bis zu einem Jahr an einer Partnerschule deiner eigenen Schule in einem der Programm-Teilnehmerländer verbringen. Du wirst dann sowohl von Lehrkräften deiner Heimatschule als auch der Partnerschule vorbereitet und begleitet. Es gibt eine Förderung für die Reisekosten sowie eine monatliche Pauschale. Erkundige dich bei deiner Schule.

Sprachreisen: Finanzielle Unterstützung 
Neben Schikursen, Sport- und Projektwochen wird auch die Teilnahme an Sprachreisen gefördert. Genaue Info findest du hier: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/befoe/schuelerunterstuetzung.html

United World College
UWCs sind internationale Schulen, an denen die letzten zwei Jahre der Oberstufe absolviert werden können. Laut dem UWC Leitbild wird Bildung zu einer Kraft, die Menschen, Nationen und Kulturen im Streben nach Frieden und einer nachhaltigen Zukunft vereint. Abschluss ist das „International Baccalaureate“, ein weitverbreiteter Schulabschluss, der zum Studium an Universitäten auf der ganzen Welt berechtigt. Die Auswahl erfolgt aufgrund von Eignung, Begabung und Persönlichkeit, unabhängig von finanziellem Hintergrund und ist mit der Vergabe von Teil- und Vollstipendien verbunden.
https://uwc.ac.at/

 

Für Lehrlinge und Schüler*innen in der beruflichen Erstausbildung


Erasmus+ für Schüler/innen in der beruflichen Erstausbildung und Lehrlinge
Du willst ein Auslandspraktikum innerhalb eines Jahres nach Abschluss deiner Ausbildung machen? Ersamus+ fördert Praktika die 2 bis 12 Monate dauern. Im Rahmen eines Erasmus+ Praktikums erhältst du eine monatliche Förderung. Für Teilnehmer*innen mit besonderen Bedürfnissen (z.B. Menschen mit Behinderungen) sind Sonderzuschüsse vorgesehen. Erkundige dich bei deinem Arbeitgeber/bei deiner Schule und beim ÖAD https://bildung.erasmusplus.at/de/berufsbildung/schuelerinnen-und-lehrlinge/

 

Für Menschen und Organisationen, die mit jungen Menschen arbeiten

 

Erasmus+ Jugend in Aktion und ESK: Trainings für Themen der Jugendarbeit 
Im Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps und des Partnerprogamms Erasmus+ Jugend in Aktion werden Trainings für alle angeboten, die mit jungen Menschen arbeiten. Die Trainings finden in ganz Europa statt und drehen sich um allgemeine Themen der Jugendarbeit und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Programme. Die Trainings finden in allen Programmländern der EU Programme statt. Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung und Kursgebühr sind über die Programme finanziert. Es bleibt lediglich ein Selbstbehalt zwischen 50 und 100 Euro.
Trainings im ESK: https://www.solidaritaetskorps.at/events/kategorie/allgemeine-trainings/
Trainings von Erasmus+ Jugend in Aktion: https://www.jugendinaktion.at/trainingskalender_erasmus-_jugendinaktion
European Training Calender von Salto: https://www.salto-youth.net/tools/european-training-calendar/

Erasmus+ Jugend in Aktion: EU Jugenddialog
Im Rahmen des EU-Jugenddialogs werden Projekte mit Jugendlichen und politischen Verantwortlichen unterstützt, die die aktive Beteiligung und das Mitwirken junger Menschen am demokratischen Leben in Europa unterstützen. Aktivitäten im EU-Jugenddialog können in Form von Seminaren, Konferenzen, Konsultationen und anderen Formaten auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene stattfinden. Genaue Info findest du unter: https://www.jugendinaktion.at/jugenddialog_foerderung
Wenn du mit deiner Organisation einen EU Jugenddialog organisieren möchtest, lass dich von unseren Regionalstellenmitarbeiter*innen beraten: international@jugendinfo-noe.at oder 02742/24565-15. Weiterer Info findest du auch unter https://www.jugendinaktion.at/jugenddialog_foerderung

Erasmus+ Jugend in Aktion: Fachkräftemobilität 
Im Bereich der Mobilität für Fachkräfte werden Projekte unterstützt, die den Austausch und Kontakt zwischen in der Jugendarbeit Aktiven sowie den Aufbau neuer Kompetenzen und Wissen in der Jugendarbeit fördern. Ziel ist es, durch verschiedene Aktivitäten, wie z.B. internationale/transnationale Seminare, Trainings, Studienreisen, Vernetzungstreffen usw. einen Beitrag zur Weiterentwicklung und Qualitätssicherung in der Jugendarbeit in Europa zu leisten. Wenn du mit deiner Organisation eine Fachkräftemobilität organisieren möchtest, können dich unseren Regionalstellenmitarbeiter*innen beraten: international@jugendinfo-noe.at oder 02742/24565-15. Weiterer Info findest du auch unter https://www.jugendinaktion.at/mobilitaet-fuer-fachkraefte

Erasmus+ Jugend in Aktion: Jugendbegegnung 
Bei einer Jugendbegegnung treffen sich Jugendliche aus verschiedenen Ländern, um sich gemeinsam mit einem Thema zu beschäftigen, das sie selbst und/oder andere Menschen betrifft, z.B. Arbeitslosigkeit, Armut, Rassismus, Sport, Musik, Umweltschutz. Das EU Jugendprogramm Erasmus+ Jugend in Aktion fördert Reisekosten, vorbereitende Planungsbesuche, organisatorische Kosten und besonderen Unterstützungsbedarf im Sinne der Inklusion sowie außergewöhnliche Kosten. Wenn du mit deiner Organisation eine Jugendbegegnung machen möchtest, lass dich von unseren Regionalstellenmitarbeiter*innen beraten: international@jugendinfo-noe.at oder 02742/24565-15. Weiterer Info findest du auch unter https://www.jugendinaktion.at/jugendbegegnung

Erasmus+ Jugend in Aktion: Strategische Partnerschaften 
Strategische Partnerschaften ermöglichen sektoren- (Jugend, Bildung, Arbeitsmarkt) und länderübergreifende Zusammenarbeit und fördern den Austausch guter Praxis sowie die Entwicklung neuer Methoden und Lernangebote. Die Projekte sollen nachhaltig wirken und auf systemischer Ebene zu Veränderung beitragen. Im Jugendbereich werden insbesondere folgende Ziele verfolgt:

  • Förderung von qualitativ hochwertiger Jugendarbeit, insbesondere Projekte, die mit benachteiligten Jugendlichen als Zielgruppe arbeiten und solche, die den interkulturellen Dialog fördern und Anti-Diskriminierungsarbeit zum Thema haben.
  • Unterstützung von bereichsübergreifenden Projekten, die Empowerment und aktive Beteiligung junger Menschen fördern
  • Förderung von (sozialem) Unternehmertum bei jungen Menschen
  • Internationalisierung und Professionalisierung der Jugendarbeit: Förderung von Kompetenzen, Auf- und Ausbau von Qualitätsstandards, Verknüpfung von Praxis, Politik und Forschung.

Wenn du mit deiner Organisation Ideen für eine strategische Partnerschaft hast, können dich unseren Regionalstellenmitarbeiter*innen beraten: international@jugendinfo-noe.at oder 02742/24565-15. Weiterer Info findest du auch unter https://www.jugendinaktion.at/strategische-partnerschaften

 

Für Schulen (Direktor*innen, Lehrer*innen)


Auslandsaufenthalte von Schülergruppen - Erasmus+
Schulen, die in Strategischen Partnerschaften des EU Programms Erasmus+, insbesondere in School Exchange- Partnerschaften zusammenarbeiten, sollen ihre Schüler/innen aktiv an der Projektarbeit beteiligen. Kernstück bei den School Exchange-Partnerschaften ist die Mobilität von Schüler*innen. Erasmus+ fördert die Reise- und Aufenthaltskosten für die Schüler*innen sowie für die Begleitpersonen für eine Aufenthaltsdauer von 3 Tagen bis zwei Monaten. https://bildung.erasmusplus.at/de/schulbildung/schuelerinnen/

Schuljahr im Ausland - Erasmus+
Erasmus+ fördert Schulen, die Schüler*innen im Rahmen einer School Exchange-Partnerschaft an eine Partnerinstitution in einem Programmland entsenden. Möglich ist das als Gruppenaufenthalt oder als individueller Aufenthalt für Einzelschüler*innen. Auch im Rahmen sonstiger Strategischer Partnerschaften sind Mobilitäten von Schüler*innen möglich. Erasmus+ fördert die Reise- und Aufenthaltskosten für Schüler*innen und Begleitpersonen. Eine Aufenthaltsdauer von 3 Tagen für Gruppen bis zu einem Jahr für einzelne Schüler*innen ist möglich. https://bildung.erasmusplus.at/de/schulbildung/schuelerinnen/

 

Für Organisationen, die in der beruflichen Aus- und Weiterbildung tätig sind (Berufsbildende Schulen, Unternehmen, Sozialpartner, Stiftungen,...)


Praktikum im Ausland für Schüler/innen in der beruflichen Erstausbildung und Lehrlinge - Erasmus+
Erasmus+ Berufsbildung unterstützt öffentliche und private Organisationen der beruflichen Aus- und Weiterbildung dabei, jungen Menschen ein Praktikum im Ausland zu ermöglichen. Die entsendende Einrichtung schließt sich mit mindestens einer Partnereinrichtung in einem anderen Programmland zusammen. Als solche kommen Unternehmen oder Institutionen der Berufsbildung in Betracht. Praktikant/innen, die mit Erasmus+ Berufsbildung ins Ausland gehen, erhalten über ihre entsendende Einrichtung eine monatliche Förderung. Wie hoch diese ausfällt, hängt vom Gastland und von der Dauer des Praktikums ab. Für Teilnehmer*innen mit besonderen Bedürfnissen (z.B. Menschen mit Behinderungen) sind Sonderzuschüsse vorgesehen. https://bildung.erasmusplus.at/de/berufsbildung/schuelerinnen-und-lehrlinge/