Das machen wir aus der Krise

Sie sind hier:

Die Zeit zu Hause ist auch für uns Jugend:info MitarbeiterInnen eine ungewohnte Herausforderung. Hier könnt ihr nachlesen, wie wir die Zeit für Nützliches & Schönes verwenden. Lasst euch inspirieren!

Alexandra (Recht)

"Ich nutze die frühlingshaften Temperaturen daheim, um meinen Garten nach dem Winter zu pflegen, neue Pflanzen zu ziehen und die Sonne zu genießen. Auch meine Haustiere genießen es, dass ich soviel Zeit für sie habe. Außerdem komme ich endlich dazu meinen "Will-ich-lesen-Bücherstapel" zu verkleinern."

 

Michaela (Jugend:Karte)

"Ich verbringe viel wertvolle Zeit mit meinen Kindern. Suche nach Bastelideen im Internet und setze diese bestmöglich um. Außerdem bin ich jeden Tag mit meiner Gartenarbeit beschäftigt und plane DIY Gartengestaltungen. Für meine Eltern mache ich Besorgungen und kümmere mich um Dinge, die sie im Moment nicht bewerkstelligen können. Daneben nähe ich wann immer ich kann."

 

Stefan (Recht)

"Normalerweise nutze ich meine Freizeit um regelmäßig ins Fitnesscenter zu gehen. Da die aber momentan auch geschlossen sind, heißt es nun eben zuhause trainieren!

Um auf Workouts ohne Geräte umzustellen braucht es nicht viel: Eine Yogamatte und Internet. Auf Youtube gibt es unzählige Fitnessinfluencer_innen, die in ihren Videos Übungen mit dem eigenen Körpergewicht zu so gut wie allen Muskelgruppen vorzeigen. Klassiker wie Sit Ups oder Liegestütze sind da nur die Spitze des Eisbergs - wer motiviert ist, kann sich also in der Quarantäne ohne Probleme fit halten und die Zeit nutzen, um an seinem Sommerbody zu arbeiten!"

 

Julia (Projektmanagement WIR.FEIERN.SICHER!)

"In meiner Freizeit liebe ich es zu Fotografieren. Ich wollte schon lange meine besten Fotos aussortieren & eine eigene Website anlegen. Die Zeit zu Hause nutz ich um durch alte Fotos zu schmökern, in Urlaubserinnerung & tolle Erlebnisse zurückzureisen."

 

Elisabeth (Jugend:Karte)

"Die Zeit ist für uns Erwachsene herausfordernd, aber für unseren Zwei-jährigen Sohn eine schöne und intensive Mama/Papa Zeit. Jeden Tag spielen mit den Eltern, die zuvor noch nie so viel Zeit hatten. Seifenblasen hinterher jagen, Türme bauen, Traktor malen und noch viele lustige Dinge werden uns die nächsten Tage oder Wochen beschäftigen. Unser Kind freut sich sehr darauf und deswegen hat diese außergewöhnliche Zeit auch etwas überraschend Positives für uns."

 

Daniela (Team International)

"Vor zwei Jahren habe ich eine Montessori-Ausbildung absolviert. Jetzt kann ich mit meinen zwei Kindern, 7 und 4 Jahre alt, Home Schooling ausprobieren und dabei anwenden, was ich damals gelernt habe. Aktuell beschäftigen wir uns mit den Frühlingsblumen, die vor unserem Haus wachsen."

 

Nadine (ist für den Themen Bereich LEBEN A-Z zuständig)

"Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie im Garten. Die Zeit zuhause verbringe ich jetzt damit mit den Kindern Brot zu backen und unserem Hausraben „Marvin“ gutes Benehmen beizubringen. Im Moment klopft er dauernd an die Fenster und klaut Spielsachen und Essen aus dem Garten. Unser Hund Molly ist aber bereits um eine Annäherung bemüht."

 

Simone (Jugendinfo Arbeit & Bildung)

"Als große Anhängerin der DoItYourself - Bewegung, bin ich immer auf der Suche nach neuen Projekten. Vor einiger Zeit habe ich von einer Freundin einen Spieletisch geschenkt bekommen, der leider schon ziemlich angeschlagen aussieht. Die gewonnene Zeit nutze ich gerade, um diesen Tisch wieder aufzupolieren: mit abschleifen, anmalen und allem Drum und Dran."