Bewerbungsgespräch

Sie sind hier:
Bewerbungsgespräch Bewerbungsgespräch

Die typischen Fragen

Beim Vorstellungsgespräch wollen dich die Personalverantwortlichen kennenlernen, du hast die erste Hürde also schon hinter dir: Herzlichen Glückwunsch! 

Vor dem Bewerbungsgespräch:

Als Vorbereitung für das Gespräch solltest du dir schon einmal Antworten auf häufige Fragen überlegen:

  • Warum haben Sie sich bei uns beworben?

  • Was wissen Sie über unser Unternehmen?

  • Wie sind Sie auf unser Unternehmen aufmerksam geworden?

  • Was erwarten Sie von diesem Job?

  • Erzählen Sie mir etwas über sich.

  • Beschreiben Sie ihre Persönlichkeit in eigenen Worten.

  • Wo liegen Ihre Stärken / Schwächen?

  • Wie gehen Sie mit Stress und Druck um?

  • Was haben Sie bisher (beruflich) gemacht? Was hat Ihnen besonders gefallen und was nicht?

  • Was ist Ihnen in Ihrem Job besonders wichtig? Was erwarten Sie sich von uns?

  • Wie könnten Sie sich Ihrer Meinung nach in unser Unternehmen einbringen?

  • Warum sind Sie genau der/die Richtige für uns? / Was spricht für Sie?

  • Wann könnten Sie bei uns anfangen?

  • Haben Sie noch Fragen?

 

Tipps für das Bewerbungsgespräch

  • Begrüße nicht nur deinen Gesprächspartner selbst, sondern auch dasSekretariat und andere anwesende Mitarbeiter*innen höflich, nach dem Gespräch verabschieden und eventuell kurzen, netten Small-Talk führen, denn Arbeitskollegen*innen sprechen auch untereinander über potentielle Neubesetzungen – mit dem richtigen Auftreten kannst du schon hier Sympathiepunkte sammeln.
  • Achte bei der Begrüßung auf einen festen und nicht zu feuchten Händedruck.
  • Nimm erst nach Aufforderung Platz.
    Nimm angebotene Getränke an, aber achte darauf, dass sie keine Kohlensäure enthalten.
  • Kau keinen Kaugummi während des Gesprächs.
    Wenn du etwas nicht verstanden hast, dann frage interessiert nach, aber unterbrich deinen Gesprächspartner nicht im Redefluss.
  • Versuche dem Blick deines Gegenübers nicht auszuweichen, sondern ihm in die Augen zu schauen. Das wirkt ehrlich und selbstbewusst.
  • Bemühe dich um eine überzeugende, offene Körperhaltung: Schultern nicht hängen lassen, aufrecht sitzen/stehen/gehen, ruhig atmen, entspannter Gesichtsausdruck, usw.
  • Du darfst beim Bewerbungsgespräch auch als Bewerber*in gerne mitschreiben.
  • Persönliche Fragen musst du NICHT beantworten! Z.B.: Parteizugehörigkeit, Gesundheitszustand, Vermögen, Religionsbekenntnis, Schwangerschaft, usw. Ob die Frage wirklich unangemessen ist, hängt aber auch von der Branche ab (wenn du dich für einen körperlich anstrengenden Beruf bewirbst, ist eine Frage nach der Gesundheit und/oder Schwangerschaft angebracht).
  • Werden dir diese Fragen bei einem Bewerbungsgespräch gestellt, hast du das „Recht zur Lüge“. Eine gute Antwort bei der Frage nach einer geplanten Schwangerschaft ist z.B. „Ich schließe eine Familienplanung nicht gene- rell aus, aber zur Zeit ist das gar kein Thema.“
  • Die Frage nach Gehaltsvorstellungen kann ebenfalls Thema werden, also erkundige dich unbedingt im Vorfeld nach einem realistischen Gehalt für deine angestrebte Position.
  • Am Ende des Gesprächs darfst du dich als Bewerber*in auch erkundigen, wann du mit einer Entscheidung rechnen kannst, bzw. wie der Entscheidungsprozess weiter geht.

 

Nach dem Bewerbungsgespräch

  • Wenn das Gespräch positiv verlaufen ist, macht es einen guten Eindruck ein paar Stunden später oder spätestens am nächsten Tag ein E-Mail an den Gesprächspartner zu senden, worin du dich für das gute Gespräch bedankst und du zu verstehen gibst, dass du weiterhin Interesse hast.
  • Bei dem Gespräch wird eine Zeitspanne bekanntgegeben, wann dir dein Gesprächspartner darüber Bescheid gibt, ob du den Job bekommen hast oder nicht. Falls sich nach Ablauf dieser Frist noch niemand bei dir gemeldet hat, solltest du persönlich nachfragen.
  • Absagen sind keine Tragödie – oft hat das gar nichts mit deiner Persönlichkeit oder deinen Fähigkeiten zu tun, sondern ist Ergebnis interner Entscheidungen mit völlig anderen Hintergründen. Es macht auf jeden Fall Sinn nachzufragen, warum es zu einer Absage gekommen ist, denn daraus lässt sich sehr viel lernen.
 
Weitere Tipps rund um dein Bewerbungsgespräch und die optimale Vorbereitung findest du in unserer Broschüre Bewerbungen.

Downloads