Fit und fröhlich im Urlaub

Sie sind hier:
Healthy im Urlaub
Healthy im Urlaub Healthy im Urlaub

 

Happy und healthy im Urlaub

Wenn du diesen Artikel liest befindest du dich hoffentlich schon mitten drin, im wohlverdienten Urlaub, oder machst gerade die letzten Vorbereitungen für deine Reise.

Weil uns deine Gesundheit und Sicherheit ein ganz großes Anliegen ist, haben wir uns ein bisschen schlau gemacht und recherchiert. Was es zu einem gelingenden Urlaub (neben der perfekten Reisebegleitung) braucht, findest du genau hier!!

Nun kommen unsere Sicherheitshinweise ganz ohne Sauerstoffmaske und Co aber mit umso wichtigeren Tipps und Tricks. Damit du deinen Urlaub in vollen Zügen genießen kannst und gesund (wenn auch nicht ganz freiwillig 😉) wieder nach Hause kommst.

Für alle, die es ganz eilig und gerade keine Zeit fürs Lesen haben, kommt das wichtigste zuerst. Alle Infos rund um deine Reisegesundheit und vorbeugende Impfungen findest du auf der Seite des Instituts für Reise- und Tropenmedizin: www.tropeninstitut.at! Hier kannst du dich optimal über mögliche Gesundheitsrisiken in deinem Urlaubsland informieren und bekommst alles Wissenswerte zur Vorbeugung von Krankheiten.

Tipp: Studierende sowie Zivil- oder Präsenzdiener (unter 27 Jahren) erhalten gegen Vorlage eines gültigen Ausweises 10% Ermäßigung auf alle Impfungen. Somit hast du mehr Geld in der Reisekasse!!


 

So, für alle anderen geht’s hier mit den genaueren Infos weiter:

Nachdem die Urlaubsdestination festgelegt, die Flüge gebucht und die coolsten Party-Locations identifiziert sind bleibt noch eine Sache zu klären: Bringt der Urlaub am Traumstrand vielleicht unangenehme Begleiterscheinungen mit sich oder brauche ich vielleicht mehr als Blasenpflaster und Deo in der Reiseapotheke mit?

(Reise)Impfungen

Zunächst solltest du rausfinden, ob es für dein Urlaubsland verpflichtende Impfungen gibt, ohne deren Nachweis du nicht einreisen darfst. Oder, ob bestimmte Impfungen für die Reiseregion empfohlen werden. Sei es, weil du dich mit bestimmten Krankheiten anstecken kannst oder du die heimische Bevölkerung durch einen unzureichenden Impfschutz gefährden würdest. Da manche Impfungen mehrmals aufgefrischt werden müssen oder es länger dauert, bis ein ausreichender Schutz aufgebaut wurde, ist es wichtig, diese Frage so schnell wie möglich und rechtzeitig zu klären.

Die Gefahr aus dem Salat oder warum du lieber auf Softdrinks zurückgreifen solltest…

In tropischen Ländern ist es oft nicht empfehlenswert Gemüse, Fisch oder Fleisch roh sowie ungeschältes Obst oder Salate zu essen, da diese Lebensmittel Infektionserreger enthalten können. Ebenso wird empfohlen keine Eiswürfel, offenes Eis oder Wasser, das nicht in geschlossenen Flaschen verfügbar ist, zu konsumieren. Alternativ im Urlaub lieber auf Getränke in Flaschen oder Dosen zurückgreifen.

Pack´ (nicht nur) die Badetasche ein…

Beim Gedanken an die Packliste für den Urlaub stehen Flip-Flops, Bikini, Badehose und Co ganz oben. Unangenehme Reisebegleiter wie Übelkeit, Sonnenbrand und Durchfall treten da gerne in den Hintergrund- dennoch ist es hilfreich sich ein paar Dinge zur Gegenwehr in die Reiseapotheke einzupacken.

Hier unsere Packliste exklusiv für dich:

Wundbehandlung:

  • Pflaster
  • Verband
  • desinfizierende Salbe
  • Wund- und Heilsalbe

Vorbeugung und Behandlung von Durchfall:

  • Flüssigkeits- und Elektrolytersatz
  • Tabletten oder auch Antibiotika bei ganz schlimmer Erkrankung (hier vor der Reise am besten mit deinem/deiner Arzt/Ärztin sprechen!)

Schmerzen und Fieber:

  • Hierbei werden Medikamente mit Paracetamol oder Ibuprofen empfohlen (Medikamente mit ASS also Acetylsalicylsäure werden vom Institut für Reise- und Tropenmedizin ausdrücklich NICHT empfohlen). Am besten hier einfach mal in der nächsten Apotheke nachfragen, welche Medikamente die richtigen Inhaltsstoffe für dich haben.

Sonstige wichtige Begleiter:

  • Sprays und Salben gegen Insektenstiche
  • Kondome (saftey first gilt natürlich auch für die große Sommerliebe <3)
  • Pinzette und/oder Zeckenzange
  • Desinfektionsmittel für die Hände
  • Krankenversicherungskarte bzw. internationaler Krankenschein (hier bitte unbedingt bei der Reiseplanung erkundigen)
  • wenn nötig, vorbeugendes Medikament gegen Malaria (Infos darüber findest du hier: http://www.tropeninstitut.at/malaria.htm)

 

Und hier noch zwei Urlaubssurvivaltipps:

Was tun, wenn der Rucksack geklaut wird?

Zunächst mal ist es wichtig genau zu überlegen, welche Wertgegenstände wegekommen sind. Waren Pass, Bankomatkarte und Handy im Rucksack? Dann heißt es SPERREN, SPERREN,SPERREN. Hier findest du eine Liste aller Sperrnummern österreichischer Banken https://www.banken-auskunft.at/sicherheit/karte-sperren. Am besten du notierst dir die Nummer gleich vor dem Urlaub im Handy und an einem anderen Ort (falls das Handy auch weg ist 😉)

Den Diebstahl von deinem Pass, oder Führerschein musst du sofort bei der nächsten Polizeistelle melden. Mit der Verlustmeldung kannst du dir dann beim zuständigen Konsulat oder der österreichischen Botschaft einen Notpass für die Heimreise ausstellen lassen. Auch hier ist es empfehlenswert vor der Reise zu schauen, wo sich die Botschaft im Urlaubsland befindet.

Auch das Handy solltest du so schnell wie möglich über die Servicehotline deines Anbieters sperren lassen bzw. ist das in manchen Fällen per Fernzugriff möglich die Sperrung selbst vorzunehmen.

 

Wenn heimische Tiere auf Tuchfüllung gehen…

Das spannende an Reisen ins Ausland ist ja, dass es dort neue Dinge, spannende Menschen und  jene Tiere gibt, die wir zu Hause nur im Zoo haben. Doch manche dieser Exoten können auch ein bisschen aufdringlich werden und dann ist es gleich nicht mehr sooo spannend. Hier ein paar Tipps für den Umgang mit heimischen Tierchen:

Gerade wenn du in Länder wie Australien oder Thailand reisen möchtest ist die Tierwelt hier ebenso faszinierend wie auch gefährlich. Touren ins Outback oder den Regenwald finden im Idealfall mit erfahrenen Guides statt. Machst du dich allein auf Entdeckungsreise ist eine optimale Vorbereitung unerlässlich. Erkundige dich über mögliche gefährliche Tierarten und wie du im Fall eines Bisses vorgehen sollst.

Auch im Wasser gibt es beim gemütlichem Schnorcheln ein paar unangenehme Begleiter. Unerfreuliche Kontaktaufnahme mit Quallen kennen wir aus diversen Hollywoodfilmen und auch zahlreiche lustige Versuche die Schmerzen zu lindern. Aber was hilft wirklich? In der Apotheke gibt es eigene Mittel, die du vor dem Baden wie Sonnencreme auftragen kannst. Dadurch wird eine Verletzung durch den Kontakt mit Quallen verhindert. Wer ohne Schutz auf eine Qualle und deren Tentakel trifft sollte die betroffene Stelle mit Essig oder Salzwasser spülen. Alkohol oder Süßwasser machen die Sache noch schlimmer. Danach die verletzte Region kühlen und mit einer antiallergischen oder einer Brandsalbe versorgen. Bei Schwindel und Atemnot sofort ab zum Arzt.

 

So, nachdem wir jetzt alle Worst-Case-Szenarien durch haben, hoffen wir dich optimal auf deinen Traumurlaub vorbereitet zu haben. Nun kann eigentlich nichts mehr schief gehen 😉

Wir wünschen dir eine wunderschöne und spannende Reisezeit!